Fehler in der Shopify Google Shopping App und Workaround

  • 0

Fehler in der Shopify Google Shopping App und Workaround

Die Shopify Google Shopping App ist super easy im Setup aber tricky im Betrieb. Vermeidbare Fehler und deren Behebung. Workarounds und Anpassungsmöglichkeiten.

in Shopify die angelegten Produkte per API in das Google Merchant Center auszuspielen und daraus eine Shopping Kampagne in Google AdWords zu erstellen ist eigentlich echt ein Kinderspiel. Es gibt hierfür eine von Shopify selbst bereitgestellt native App, die entsprechend einfach Google Shopping heißt. In einem E-Commerce Projekt wurde das initial einmal durchgespielt und es ging wirklich so leicht, wie von Shopify beschrieben.

ABER:

Nach einer gewissen Zeit entwickelte sich die Performance der Google Shopping Kampagne deutlich zurück, ohne dass es hierfür eine konkrete Erklärung gab. Auch ein kurzfristiges Hochfahren des Budgets und des CPCs brachte zunächst nicht den gewünschten Effekt, die Verkäufe wieder stärker anzukurbeln. Und das obwohl der Shop Betreiber eine ganze Reihe neuer Artikel aufgenommen hatte, die für potentielle Kunden eigentlich durchaus interessant gewesen wären.

Im laufenden Betrieb leider kein Set & Forget

Keine automatische Zuordnung der Google Product Category

Leider ist das langfristige Verhalten der Google Shopping App kein Set & Forget, sondern man muss da nochmal nachschauen, ob sich nicht Fehler eingeschlichen haben. Neue Produkte hatten dummerweise keine Zuordnung in die entsprechende Google Product Category erhalten, obwohl dies bei der Erstinstallation wunderbar und vollautomatisch geklappt hatte. Und im Shop selber hatte sich strukturell auch nichts geändert und alle neuen Artikel die gleichen Einstellungen, Collections, Attribute und Tags erhalten wie bereits existierende Produkte der gleichen Kategorie. Jedenfalls schafft es die Google Shopping App nicht, diesen Schritt im laufenden Betrieb aufrecht zu erhalten.

shopify backend app google shopping common errors google product category

Probleme bei fehlerhaften oder fehlende EAN / UPC Barcodes

Weiterhin ist aufgefallen, dass die Google Shopping App von Shopify es nicht hinbekommt, bei fehlenden oder fehlerhaften EAN Nummern und vorhandenen SKUs (Stock Keeping Unit) hier ein Matching auf eine der zwingenderweise benötigten Attribute für den Google Product Feed hinzubekommen. Dies können entweder die GTIN (Global Trade Item Number) sein oder die MPN (Manufacturer Part Number).

In der Regel ist davon auszugehen, dass die SKU meist der vom Hersteller vergebenen MPN entspricht, also den Kriterien für einen eindeutigen Identifyer ensprechen dürfte. Im vorliegenden Fall scheint der Shop-Betreiber hier auch immer darauf geachtet zu haben, ein entsprechende ID zu hinterlegen.

SKU als MPN für den Shopping Feed hinterlegen

Im vorliegenden Fall gab es Fehler bei einer Vielzahl von Stammprodukten mit mehreren Varianten, bei denen die SKU korrekt hinterlegt war, allerdings EAN Codes z.T. fehlerhaft, unvollständig oder garnicht hinterlegt waren. Da die Produktstammdaten des Shops ansonsten gut gepflegt und weitestgehend vollständig, ist davon auszugehen, dass entsprechnde Infos einfach nicht verfügbar waren. In solchen Fällen empfiehlt es sich, nach Anlegen und Speichern der Produkt-Stammdaten im Shopify Backend in die Google Shopping App zu wechseln und dort die SKU als MPN für den Google Product Feed fürs Google Merchant Center zu hinterlegen. Shopping Feed trifft es hier eigentlich nicht exakt, da Shopify direkt per API mit dem Merchant Center Daten austauscht.
shopify backend app google shopping common errors sku as mpn manufacturer part number

Einstell- und Editiermöglichkeiten der Shopify Google Shopping App

Wenn man dies programmatisch lösen möchte, sieht es hier eher schlecht aus: Unter den Einstellungen zur Shopify Google Shopping App. Hier gibt es eine Handvoll defaults wie Merchant Center ID, Sprache usw. aber leider keine Möglichkeit die simple Logik zu hinterlegen: “Wenn EAN Code nicht vorhanden/falsch, nehme SKU als MPN”…

Da Shopify komplett in der Cloud läuft, ist es nahezu unmöglich, an den Source Code der Shopping App heranzukommen, bzw. ihn umzuschreiben. Man kann bei Shopify private Apps erstellen, es gibt dafür eine API Programmier Schnittstelle und diverse SDKs für JS, Mobile und Unity – aber für ein paar kleine Anpassungen, die Erfahrungsgemäß mit wenigen Zeilen Code getan wären, ist das viel zu aufwändig.

Nachtrag: Trotz API – Fehler im Google Merchant Center, aber in Shopping App alles tutti

Obwohl laut der Shopify Google Shopping App jetzt alles in Ordnung zu sein scheint, kann es vorkommen, dass Merchant Center trotzdem Artikel als fehlerhaft aussortiert. Dies findet man in der Übersicht im Google Merchant Center direkt unter Home oder unter Products -> Diagnostics

google merchant center products diagnostics product feeds google merchant center products diagnostics list product disaproved invalid

shopify google shopping app same product ok though disaproved invalid

Eine ganze Reihe von Artikeln kann möglicherweise abgelehnt worden sein und bei Google als disaproved / Invalid rumhängen, obwohl in Shopify alles OK aussieht. Da die Anbindung vom Google Merchant Center ja schön über API funktioniert, wäre es wünschenswert, wenn hier der tatsächliche Status zurückgemeldet wird, vielleicht haben die Entwickler hier irgendwo einen Endpunkt oder eine Callback Funktion ausser Acht gelassen.

Abhängig von den angebotenen Produkten kann es hier absolut erforderlich sein, dass eine korrekte GTIN angegeben wird, also in erster Linie ein gültiger EAN oder UPC Code. Grade bei gängigen Artikeln (hier im Besipiel: Sneaker & Streetwear) die auch bei großen Händlern (Amazon, Ebay) erhältlich sind, kann dies unerlässlich sein. Mehr Infos von Shopify zu dem Thema findet man hier.

shopify shopping app merchant center returns no errors

Es gibt weiterhin (für Nischenprodukte / Unikate / Kleinst-Hersteller) die Möglichkeit, einen Artikel ohne GTIn oder MPN im Merchant Center einzuspeisen. Man sollte es tunlichst unterlassen, hier rumzutricksen, indem man falsche GTIN Informationen hinterlegt, oder gängige Artikel als Einzelstücke ohne MPN oder GTIN in den Feed speist. Dies kann schlimmstenfalls zur Sperrung des Google Merchant Center Accounts führen und das kann das Online Marketing zumindest eine Weile ordentlich zurückwerfen

shopify shopping app ignore gtin-product identifiers