Das kommende WordPress 4.7 im Detail

  • 0

Das kommende WordPress 4.7 im Detail

WordPress 4.7 wird ja voraussichtlich am 6. Dezember veröffentlicht. Um zu sehen, was die neue Version bringt, haben wir die aktuelle Beta Version 3 mal runtergeladen und ausprobiert. Hier kann man WordPress 4.7 Beta 3 runterladen
Alpha, Beta und Release Candidate (RC) sollten bekanntlich niemals auf einer Live-Website eingesetzt, da sie noch buggy sein könnten – deshalb immer nur in abgesicherten Testumgebungen installieren!

Gleich bei der Installation fällt auf, das man jetzt direkt aus allen verfügbaren Sprachen wählen kann.

wordpress 4.7 beta 3 installation sprachauswahl

WordPress 4.7 beta 3 Installation Sprachauswahl

Im Dashboard schnell angemeldet – soweit alles beim alten. Unter Themes versteckt sich dann aber das neue Standard Theme Twenty Seventeen. Wie immer ein solides, aktuelles Theme, das auch meist zum Basteln gut geeignet ist

wordpress 4.7 beta 3 themes twenty seventeen

wordpress 4.7 beta 3 themes twenty seventeen

Die Desktop sowie Mobil Ansicht sehen wieder ordentlich aus, sicherlich ein gutes aktuelles Theme mit dem man starten kann

wordpress 4.7 beta 3 themes twenty seventeen demopage desktop
wordpress 4.7 beta 3 themes twenty seventeen demopage mobile

Eine Live Demo des neuen WordPress Standard Themes kann man sich hier anschauen.

Ansonsten findet man den Rest der Änderungen und Neuerungen eher unter der Haube. Hier alles Wichtige im Überblick:

  • Twenty Seventeen. Das neue Standard-Theme mit einem Fokus auf Business-Sites belebt eure Website mit immersiven Beitragsbildern, Video-Headers und subtilen Animationen. Auf der Startseite können mehrere Seiteninhalte eingebunden werden, genauso wie Widgets, Navigation, Menüs mit Social-Media-Links, ein Logo und mehr. Das asymmetrische Grid kann mit einem eigenen Farbschema personalisiert werde.
  • Video-Header. Themes haben nun die Möglichkeit, Videos für den Custom-Header-Bereich zu aktivieren. Bei Twenty Seventeen könnt ihr euch das in Aktion ansehen.
  • Komplette Site in einem Ablauf aufsetzen. Im Customizer können nun neue Themes gesucht und installiert werden sowie Theme-spezifische Starter-Inhalte vorhanden sein. Direkt beim Anlegen eines Menüs oder beim Festlegen einer statischen Seite können Seiten erstellt werden. Hinweis: Starter-Inhalte werden nur bei ganz neuen Sites angezeigt und sind aktuell nur von Twenty Seventeen unterstützt. Das wird auf andere Standard-Themes und vielleicht in Zukunft auch auf Websites mit bereits bestehenden Inhalten erweitert.
  • Eigenes CSS mit Live-Vorschau. Im Customizer gibt es jetzt einen Bereich für euer eigenes CSS, worüber ihr das Design anpassen könnt. Das Ergebnis wird euch live in der Vorschau angezeigt.
  • Backend-Sprache auf User-Ebene. In den Profileinstellungen kann ab 4.7 jeder für sich eine eigene Backend-Sprache einstellen. Voraussetzung ist, dass mehrere Sprachen installiert sind.
  • PDF-Vorschau-Thumbnail. Beim Hochladen von PDFs werden nun Vorschaubilder erstellt, sodass in der Mediathek schneller die richtige Datei gefunden werden kann.

Neben diesen für alle sichtbaren Änderungen gibt es natürlich auch wieder einige Neuerungen für Entwickler.

  • REST-API-Content-Endpunkte. Diese Endpunkte sind besonders hilfreich für Leute, die Themes, Plugins und In-Admin-Interfaces bauen.
  • Eigene Bulk-Actions – Also man kann eigene Stapelverabeitungs-Aktionen in der Übersicht z.B. von Beiträgen und Seiten integrieren.
  • Erweiterte API für die Registrierung von Einstellungen via register_setting().
  • Für Theme-Entwickler: Post-Type-Templates. und weitere Änderungen, z.B. neue Funktionen wie get_theme_file_uri() oder get_theme_file_path()

 

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben