OnPage SEO

Onpage SEO – Optimierung der Seiteninhalte und Seitenstruktur

In das Ranking einer Website bei den Suchmaschinen fließen eine ganze Reihe von Faktoren ein, die man mit den gängigen Content Management Systemen (CMS) meist gut in den Griff bekommen kann.

Hierzu zählen unter anderem

 

Suchbegriff – hier “OnPage SEO” – im Seitentitel

Der Seitentitel. Taucht der Suchbegriff, auf den die Seite optimiert werden soll (In diesem Beispiel also “OnPage SEO”) im Seitentitel auf, wird dies positiv gewichtet. Je weiter vorne, umso besser. Deswegen ist der Page Title Meta Tag dieser Beispiel Seite entsprechend darauf ausgelegt und lautet “OnPage SEO, OnPage Optimierung – da Agency, SEO Agentur“. Hier sind zwei relevante Suchbegriffe, die Google auch intern als Synonyme wertet

Man kann auch prima den zentralen Suchbegriff mit einer lokalen Komponente (in diesem Fall der Stadt) verknüpfen. Es macht wenig Sinn, besonders wenn man regional oder Lokal tätig ist, auf einen einzigen Suchbegriff zu gehen, sondern sollte lieber Suchphrasen von zwei bis vier Worten wählen. Erstens ist der Wettbewerb bei manchen Keywords einfach zu hoch (Competition). Weiterhin ist die Streuung evtl. zu groß und User, die einen schwammigen, wenig scharf umrissenen Suchbegriff googlen, könnten zwar auf die Seite gelangen, aber evtl. diese genauso schnell wieder verlassen, da sie eben tatsächlich nicht relevant ist für dieses Keyword. Ganz gut eignet sich hierfür durchaus das kostenlose Tool Keyword Planner von Google Adwords (vormals “Keyword Tool” genannt)

Da sich Google für seine Algorithmen immer wieder was neues Einfallen lässt und insofern die Position in den SERPs (Search Engine Results Pages) auch davon abhängig ist, ob man bei Google mit seinem Account angemeldet ist oder nicht (z.B. mal Gegenüberstellung checken: beim Chrome einmal als angemeldeter Google User und in einem weiteren “Inkognito Fenster” ohne Google Account, Cookies, etc.), was man bisher bereits bei Google gesucht hat (Historie) und dem lokalen Aufenthaltsort, bzw. unter welcher IP und an welchem Endpunkt einen der Internet Service Provider auf das Netz loslässt. Schon mal den Fall gehabt, daß bei einem bestimmten Suchbegriff unter den lokalen Ergebnissen (z.B. der Block mit mehreren Google+ Seiten) nur Ergebnisse aus einer fremden Stadt angezeigt wurden? Falls z.B. mehrere WLAN Netze verfügbar und Schlüssel bekannt – einfach mal wechseln oder die Internetverbindung neu starten.

Keyword OnPage SEO in der Meta Description

Weiterhin wichtig unter den Meta Tags ist die Description. Diese Inhaltsangabe kann man abweichend von dem Seiteninhalt selbst formulieren und wird in der Regel in den Suchergebnissen (SERPs) unter den Links zu der entsprechenden Seite angezeigt. Hier sollte man ebenfalls darauf achten, daß 1. das Keyword auf das die Seite optimiert werden soll überhaupt drin steht und wenn möglich Synonyme und eng verknüpfte Suchbegriffe und nicht nur Füllwörter. Und 2. sollte das Keyword wieder möglichst weit vorne platziert werden. Bei Begriffs Kombinationen von nur 2 Wörtern, wie hier “OnPage SEO” sollten diese zusammenstehen, ein weiterer Begriff, der in Verbindung zu dieser Kombination steht, etwa ein Stadtteil oder Postleitzahl (PLZ) kann auch durchaus etwas weiter hinten in einem flüssig geschriebenen Text stehen. Im Vorliegenden Beispiel lautet quasi die Inhaltsangabe dieser Seite

OnPage SEO, OnPage Optimierung. Ranking in den Suchergebnissen einer Website verbessern. Was man bei der Webseitenoptimierung auf der eigenen Seite verbessern kann- da Agency, SEO Agentur (OnPage & OffPage)

Manchmal ergeben sich dadurch etwas hölzern klingende Seitenbeschreibungen, da zum einen eine vernünftige und wohlklingende Sprache (die aus Marketing-Sicht jemand anspricht, berührt oder “touched”) und natürlich eine hohe Keyword Dichte wie hier OnPage SEO und OnPage Optimierung (gepaart mit weiteren relevanten Begriffen wie etwa Optimierung, Marketing und Suchmaschinen) mit verwandte Begriffen in einem knappen Fenster, dessen Textlänge etwa dem einer SMS entspricht, unter einen Hut zu bringen sind.

Auch empfiehlt es sich von Zeit zu Zeit die Meta Tags unter SEO Gesichtspunkten nochmal zu überprüfen. Manchmal ändert Google etwas, mal hat man beim ersten Mal einfach nicht den großen Wurf hinbekommen.

Suchbegriff OnPage SEO in der URL – Domain Name oder Bezeichnung der Unterseite

Weiterhin fließt natürlich das Auftauchen des Suchbegriffs in der URL in das Suchmaschinenranking mit ein. Idealerweise ist eine passende Domain zur zentralen Keyword Kombi noch frei, ansonsten sollte man versuchen, möglichst “sprechende” URL, also für Menschen und Maschinen gut lesbare und informative URLs (das was in der Adresszeile des Browsers steht) zu verwenden. Das ist mit den meisten aktuellen CMS kein Problem. WordPress etwa bringt diese Funktionalität von Haus aus mit (Im Dashboard unter “Einstellungen”->”Permalinks” kann man aus einer Vielzahl gängiger Schemata wählen), oder es gibt hiefür freie Plugins wie z.B. Cooluri für Typo3.

Landing Page am Beispiel OnPage SEO, OnPage Optimierung

Erfahrungsgemäß ist die URL einer Unterseite manchmal vollgestopft mit Begriffen, die für die Seitenstruktur von Bedeutung sein mögen, aber nicht relevant für die Suchergebnisse sind, wie etwa “Dienstleistungen” und “Service” oder Ähnliches. Dies gibt dem Benutzer der Seite aber ein gewisses Gefühl von Orientierung, etwa über eine Breadcrumb Navigation. (“Sie befinden sich gerade hier”). Evtl ist es manchmal sogar besser eine Seite nur zu einem konkreten Suchbegriff maßzuschneidern und als sogenannte Landing Page zwar in der Seite zu verlinken (nicht nötigerweise über die Navigation) und natürlich auch in der Sitemap zu listen, damit die Suchmaschinen diese Seite erfassen und crawlen können. Aber wie im hier beschriebenen Fall, kann man sich bei der Bezeichnung der Seite ganz auf die Keyword Kombination konzentrieren um diese möglichst in den Focus zu rücken. Bei dieser Seite zum Thema “OnPage SEO ” bzw. OnPage Optimierung wäre die beste URL (Permalink) dementsprechend knapp http://www.da-agency.de/onpage-seo/ oder http://www.da-agency.de/onpage-optimierung/ – man könnte auch 2 einzelne Seiten zu den jeweiligen Begriffen erstellen. Da im vorliegenden Beispiel, aber der gesamte Themenkomplex SEO gestützt werden soll (mit weiteren Unterkategorien wie OnPage, OffPage und weiteren Differenzierungen) wurde diese Seite eingeordnet unter http://www.da-agency.de/service/seo/onpage/ (mit noch weiteren Unterseiten) und nur Aliase unter den oben genannten Kurz URLs eingerichtet.

Content (Seiteninhalt) und Keyworddichte am Beispiel OnPage SEO

Schaut man sich die bisherigen Maßnahmen zur Seitenoptimierung auf eine spezielle Keyword Kombination hin an, könnte man zu dem Schluss kommen, man müsste nur eine Checkliste abarbeiten und landet auf Platz 1.

Aber man ist ja nicht alleine mit seiner Seite und in den seltensten Fällen handelt es sich um einen so exotische Suchbegriff, daß es dort keine Konkurrenz gibt. Diese Phänomen begegnet einem aber dennoch, etwa im wissenschaftlichen Bereich und auch beim Programmieren und Erstellen von Internetseiten: Wenn sich zu einer konkreten Problemstellung mit einer scharf umrissenen Problembeschreibung etwa keine vernünftigen Artikel bei Google und Co. finden lassen, ist dies meist ein guter Ansatzpunkt, z.B. selber einen Blogbeitrag zur Lösung des Problems zu erstellen. Selbst ohne viel Optimierung auf der Seite landet man damit meist relativ hoch, wenn man schon das wichtigste schafft: einen vernünftigen, abwechslungsreichen und ausreichend langen Text zu schreiben. Das ist schon die halbe Miete und man kann dann anschließend immer noch einmal redigieren und ggf. einige Begriffe verfeinern oder Synonyme verwenden, sei es nur um nicht immer wieder in die gleichen Phrasen abzudriften oder auch im Hinblick auf die Auffindbarkeit der Landing Page / Unterseite in großen Suchmaschinen wie Google.

Oder man verwendet eines der zahlreichen Tools um die sogenannte Keyword-Dichte zu checken. Hierbei wird der gesamte Text der Seite analysiert und die Häufigkeit aller möglichen Begriffskombinationen ausgewertet. Wichtig ist hierbei unter SEO Aspekten, daß Keywords aus einem Begriffsbereich relativ häufig auftauchen in einem möglichst breiten Spektrum an möglichen Begriffs-Kombinationen.

Im Prinzip lernt man sowas ja auch schon in der Schule, wenn man einen Aufsatz schreibt: Benutz nicht immer die gleichen Wörter, sondern zeige, dass Du einen großen Wortschatz hast. Als Autor kann man dies auch üben, indem man bewusst darauf achtet, statt der immer gleichen Wörter zum verkettet von Sätzen wie beispielsweise

  • und
  • dann
  • etwa

versucht diese durch andere Wörter mit gleicher oder ähnlicher Bedeutung -Synonyme – zu ersetzen.

Im konkreten Fall also nicht eine sinnlose Verkettung und Anhäufung der Begriffe “OnPage SEO” oder “OnPage Optimierung”, sondern einen flüssig lesbaren Text, bei dem man – immer wenn man sich dabei ertappt, wieder SEO schreiben zu wollen, kurz innehält und dies ersetzt durch etwa “Optimierung der Webseite”, “Homepage optimieren”, “Ranking verbessern”, “Seitenoptimierung”.

Wer da wenig kreativ ist, kann hier natürlich ebenfalls Tools einsetzen, wie etwa das Google Adwords Keyword Tool. Dort lassen sich Keyword-Ideen abrufen, die eigentlich für das Erstellen von Marketing Kampagnen mit Adwords gedacht sind, aber prima für das Tuning am Seiteninhalt unter Gesichtspunkten der Search Engine Optimization geeignet sind, da gleichzeitig monatliches Suchvolumen und Wettbewerb mit angegeben werden.

Allein die Eingabe der Suchwort Kombination dieser Beispiel-Seite “OnPage SEO, OnPage Optimierung” generierte eine Liste, die Google für relevant und ggf. gleichbedeutend (aber zumindest zum gleichen Begriffsraum gehörig) betrachtet:

SEO Texte für Suchmaschinen, Icons für den Besucher

Eine interessante aktuelle Entwicklung beim Webdesign ist, daß man heute den User nicht überfordern will mit zu viel Text, da die Icon gewöhnte Aufmerksamkeitsspanne anscheinend doch deutlich gesunken ist und man versuchen muss, die Kernaussage einer ganzen Seite in 1 bis 2 prägnante Sätze unter einem bunten Icon oder Werbebildchen zu platzieren. Dies ist in etwa vergleichbar mit der Erstellung der Meta Description oder einer Schlagzeile für einen Werbetext. Dies richtet sich an dem Suchverhalten des Users als potentiellem Kunden aus, der auf seiner Suche mehrere Seiten evtl. nur kurz überfliegt um sich dann auch anhand des Aussehens und einem Stichpunktartigen Probelesen ein Bild zu machen versucht etwa von der Qualifikation einer Firma und ihrer Dienstleistungen. Willkommen in den Zeiten von Tinder und Co.

Trotz allem brauchen die Suchmaschinen aber Futter, um eine Seite katalogisieren und im Ranking relevanter Seiten zu einem Suchbegriff wie etwa “OnPage Optimierung” einordnen zu können. Je mehr, desto besser. Also muss man gezwungenermaßen die breiten Hintergrundinfos auf einzelnen Unterseiten bündeln, wo man sein Fachwissen ausbreiten kann und ins Schaufenster eine bunten Puppe stellen.

Dies führt zunehmend dazu, das Übersichtsseiten zu Produkten und Dienstleistungen eher bunt und poppig, Iconhaft und in einem sprachlichen Dadaismus daherkommen.

Sinn der Unterseiten ist hier natürlich nicht nur ein Mehrwert an Information für den geneigten Leser, sondern vor allem, sich gut im Gerangel um die besten Plätze durchzusetzen und Besucher auf die Seite zu locken, die sich dann über die Navigation doch bitte mit den Produkten und Dienstleistungen der sich darstellenden Firma beschäftigen mögen um etwas zu bestellen oder zumindest Kontakt aufzunehmen und seine Daten da zu lassen.

Landing Pages am Beispiel OnPage SEO

Manchmal macht es auch Sinn, eine umfangreiche Seite mit viel Text, die ein zentrales Thema aus alle Perspektiven beleuchtet, aufzuteilen in mehrere Einzelseiten, um die begriffliche Schärfe zu erhöhen. Statt einen zentralen Begriff in epischer Breite abzuhandeln, kann es unter SEO Aspekten bei der Onpage Optimierung sinnvoller sein, einen Themenkomplex aufzspalten und einen ganzen Block von Unterseiten zu erstellen, die – jede für sich – einen Teilaspekt möglichst exakt herausarbeiten.

Bei der Erstellung von SEO Content zur Optimierung der Seiteninhalte und Seitenstruktur haben sich Textlängen von etwa 2000 – 3000 Zeichen bewährt. Dies kann man zwar so nicht pauschalisieren, es gibt auch bedeutend umfangreichere Seiten, die hoch ranken, wie auch Seiten mit extrem wenig Text – Ausnahmen bestätigen halt die Regel. Auch lässt sich eine solche SEO optimale Zeichenzahl noch mit modernen Webdesign Maßnahmen appetitlich aufbereiten. Man denke etwa an gängige Hauptseiten, bei der sich der SEO Text auf mehrere farblich abgesetzte Blöcke mit jeweils einem Bild verteilt, oder unter diverse Icons (Font Awesome etwa) und jeweils kaum länger als eine Überschrift oder Schlagzeile wahrgenommen wird.

Landing Pages zu einem konkreten Suchbegriff sollen ja nicht nur möglichst hohe Platzierungen in den Suchergebnissen liefern, sondern nach Möglichkeit den User ansprechen und fesseln und dazu bewegen, ein Produkt zu bestellen oder ein Kontaktformular auszufüllen – also eine sogn. Conversion zu erzielen (Die Umwandlung eines zufälligen Besuchs in ernsthafte Geschäftsabsichten o. eine Kundenbindung). Somit sind Landing Pages die hohen Kunst der OnPage Optimierung.

Man spricht in diesem Fall von Landing Pages, die zu relevanten Keyword Kombinationen ein hohes Ranking in den Suchmaschinen Ergebnisseiten bringen sollen um potentielle Kunden auf die eigene Seite aufmerksam zu machen. Es ist nicht unbedingt davon auszugehen, dass die Menge an Text auf solchen Seiten tatsächlich ganz gelesen wird – dann müsste man schon von einem Fachmann ausgehen, der zu einer genau umrissenen Problemstellung ein ganz konkretes Detail wissen muss. Die Suchfunktion des Browsers leistet dabei auch gute Dienste und kann die Verweilzeit auf der Seite deutlich einschränken, wenn nicht das gefunden wird, was man sucht.

Die Unterseite, auf der Sie sich gerade befinden ist eine sogenannte Landing Page zum Thema OnPage SEO und OnPage Optimierung.

Sitemap.xml und interne Links

Damit die Robots der großen Suchmaschinen eine Seite gut crawlen und indizieren können, ist es wichtig, Unterseiten oder Landing Pages zu Suchbegriffen – wie im hier dargestellten Beispiel “OnPage SEO” zum einen intern auf der eigenen Seite zu verlinken, also erreichbar zu machen. Ein Robot folgt allen Links einer Seite, es sei denn, er wird per robots.txt aufgefordert bestimmte Unterseiten nicht zu durchsuchen oder gar über einen Zugriffsschutz z.B. per .htaccess Datei daran gehindert.

Eine Landing Page muss nicht unbedingt in der Haupt Navigation verlinkt sein, es reicht auch ein Text Link im Content einer anderen gut rreichbaren Unterseite, oder eine unscheinbare Verlinkung z.B. im Footer, wie hier im Beispiel OnPage SEO.

Eine Sitemap sollte auch vorhanden sein, dies wird von den goßen Suchmaschinen gerne gesehen. Eine Sitemap ist eine Liste aller Seiten (URLs) einer Website in einem maschinenlesbaren Format, XML. Eine Sitemap ist von Vorteil, weil Sie die Suchmaschinen dazu anhält, auch Unterseiten zu durchsuchen und zu indizieren, die sonst ggf. schlecht erreichbar sind, die auf der eigenen Seite nicht verlinkt sind (s.o.) oder vielleicht nur wenige oder gar keine Backlinks haben (Externe Seiten, die auf diese Quelle per Link verweisen).

Allgemeine Richtlinien zum Erstellen von Sitemaps bei Google.

Weitere Faktoren die für Onpage SEO zu berücksichtigen sind

  • Valider W3C konformer HTML Code
  • Schnelle Ladezeiten
  • Strukturierte Daten: Markups
  • Mobildarstellung
  • Alter der konnektierten Domain
  • Blog und RSS Feeds
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben