Google AdWords

Google Adwords eignet sich hervorragend, um neue Internetseiten durch bezahlte Werbekampagnen schnell in den sichtbaren Bereich – sprich auf Seite 1 bei Google zu bringen. Bezahlte Suchmaschinenwerbung ersetzt langfristig jedoch keine gute Suchmaschinenoptimierung (SEO) und ein gutes Ranking in den organischen Suchergebnissen. Der Effekt einer bezahlten Werbekampagne mit Google AdWords lässt sich durch das eingesetzte Budget zwar nicht linear, aber doch kontinuierlich steigern – ist allerdings auch sofort dahin, wenn die Online Werbung per Google AdWords Kampagne ausgesetzt wird.

Die unterschiedlichen Kampagnentypen bei Google AdWords

Google AdWords bietet neben den Standard-Einstellung eine ganze Reihe unterschiedlicher Werbemöglichkeiten, die wir für Ihren Business Use Case maßgeschneidert aufeinander abstimmen.

  • Textanzeigen bei der Google Suche (und Suchnetzwerk Partner)
  • Displayanzeigen (Text, Grafik oder Video) im Displaynetzwerk
  • Google Shopping Anzeigen (Für E-Commerce: Produktanzeigen über Google Merchant Center)

um nur die gängigsten zu nennen.

Mehr verkaufen mit Google AdWords

Google AdWords Kampagnen können sehr effektiv sein, um den Produktabsatz in Online Shops zu steigern. Für die Lead Generierung (Kontaktaufnahme potentieller Kunden) in der Projektaquise drücken große Konzerne zum Teil beträchliche Summen in Online Marketing Kampagnen per Google AdWords, da SEO manchmal zu zeitaufwändig wäre (obwohl langfristig günstiger) um Marktanteile zu besetzen und Großprojekte mit langer Laufzeit und hohem Auftragsvolumen zu ergattern. Ausserdem lässt sich schnell auf Trends in Märkten reagieren, wo nachhaltiges SEO ggf. zu träge und zu wenig steuerbar bleibt.

Sichtbarkeit erhöhen mit Google AdWords, Marktanteil sichern und Leads generieren

Die großen Marketingbudgets der Big Player haben etwa in den letzten Jahren den CPC (Cost per Click) für diverse High Tech Branchen Keywords auf bis zu €30,- ansteigen lassen! Da Google AdWords auf einem Echtzeit Auktionsverfahren basiert und jede Positionierung einer Anzeige aufgrund der Einstellung der Werbetreibenden immer neu verteilt wird, haben aggressive Positionskämpfe hier das Preisniveau hochgeschaukelt.

Über das Google AdWords Keyword Tool lässt sich zu jeder Seite oder zu einzelnen Suchbegriffen exakt das monatlichen Suchvolumen ermitteln und der aktuelle CPC abrufen. Nach den Einstellungen eines jeden Werbetreibenden landet man dann auf einem der ermittelten Plätze.

Wer immer (koste es was es wolle!) auf Position Eins platziert sein will, muss – je nach Branche – bei Google AdWords mittlerweile ganz schön tief in die Tasche greifen

Grundlegende Einstellungen bei allen Google AdWords Kampagnen

Alle Kampagnentypen lassen sich grob eingrenzen auf die Sprache der Nutzer (Mehrfachauswahl möglich), den Standort, wo die Werbung ausgeliefert werden soll (etwa von Weltweit bis zu einer einzelnen PLZ – auch Umkreisdefinitionen und Gruppierungen sind hier möglich). Weiterhin ist bei allen AdWords Kampagnen der Auslieferungszeitraum einstellbar mit Start- und Enddatum, etwa um Kampagnen zu definieren und koordinieren mit anderen Marketinginstrumenten und Prozessen. Und auch die Uhrzeit lässt sich genau eingrenzen: soll die Anzeige 24h geschaltet werden, oder weiss man genau, wann man die Kunden am besten erreicht? In der Mittagspause oder auf dem Weg zur / von der Arbeit? Oder eher zur Arbeitszeit, wenn man im Businesskunden gewinnen möchte, die ggf. gerade in der Entscheidungsfindung / Evaluierung sind.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben